Aktuelles

Japanische Schülerinnen zu Besuch in St. Goarshausen

Am 12.10. erhielt St. Goarshausen erneut Besuch aus seiner Partnerstadt Inuyama.

Vier Schülerinnen im Alter von 14 und 15 Jahren waren Sieger in einem Bewerbungslauf für einen Austausch nach Deutschland. Die Mädchen mussten in ihren Aufsätzen erläutern, warum gerade sie nach Rheinland-Pfalz und Sachsen reisen wollen. Nach mehreren Gesprächen stand die Entscheidung der Juroren fest und Ulala, Nayu, Haruka und Maho konnten die Reise antreten.

Nach ein paar Tagen Aufenthalt in Halle, dem Besuch in Gastfamilien und einem staatl. Gymnasium durften die vier Mädels zusammen mit Ihren Betreuern Frau Laura Johnen und Herrn Azechi  St. Goarshausen besuchen. Am 12.10. kamen die 6 Gäste bei strömendem Regen und einer Stunde Verspätung in St. Goarshausen an. Nachdem die Koffer im Hotel Erholung verstaut waren, trafen sich die Gäste, der 1. Beigeordnete Manfred Baumert, Pia Martin und Michael Krämer im Loreley Weinstübchen zu einem gemütlichen Abendessen.

Am nächsten Morgen startete die Gruppe zusammen mit Manfred Baumert, Michael Krämer, Akiko Stein und Pia Martin zur Loreleyschule. Herr Weise, der Schulleiter der Loreleyschule, erwartete uns bereits. Um 9 Uhr wurden wir von den Schülerinnen Kim und Maya am Eingang erwartet. Die beiden begleiteten uns den ganzen Vormittag und führten uns zu den einzelnen Unterrichtseinheiten. Nach einer kurzen Begrüßung im Zimmer des Schulleiters brachte uns dieser in die erste Unterrichtsstunde.
Diese fand in der 8c statt. Herr Heuser, der Englischlehrer, hatte mit seiner Klasse eine Englischstunde vorbereitet, in der die japanischen Schülerinnen und auch die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre Englischkenntnisse darbieten und vertiefen konnten. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten konnte man erkennen, dass sich die gebildeten Arbeitsgruppen sehr gut unterhalten konnten und Herr Heuser genau die richtigen Aufgaben vorbereitet hatte.
 

Die Englischstunde ging sehr schnell vorbei und wir wurden von Kim und Maya zu einem kleinen Imbiss gebeten, den die Klasse 7b zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Sesterhenn vorbereitet hatte. Die Schülerinnen haben verschieden Brötchensorten und Aufstriche ausgesucht, um den japanischen Gästen einen Vorgeschmack auf die deutschen Schulpausen zu geben. Die Tafel im Klassenraum wurde von den Schülern der Loreleyschule liebevoll gestaltet und lud die Japaner zum Lesen und schmunzeln ein.

Nach der Pause führten uns Kim und Maya in den Musikraum. Die Klasse 5b erwartete uns zusammen mit Herrn Heuser, der hier Musik unterrichtet. Herr Heuser hatte mit seiner Klasse ein Lied vorbereitet, welches mit Rhythmik und Instrumenten von den Schülern begleitet werden sollte.

Dies klappte hervorragend und machte den Schülern viel Spaß. Da die japanischen Schülerinnen auch sehr musikalisch sind, wurden sie gebeten den deutschen Schülern etwas vorzuführen, was die Vier auch gleich in die Tat umgesetzt haben. 

Die Vier verständigten sich kurz und nahmen dann kurzerhand das Klavier in Beschlag und sangen den Titelsong aus dem Film "Die Eiskönigin". Alle Schüler und Lehrer staunten nicht schlecht. Und nach dem großen Beifall wurde noch ein Lied gesungen, welches die Japaner singen, wenn die Schüler die Schule verlassen. Es war ein sehr andächtiges Lied, welches auch sehr großen Anklang fand.

Die Musikstunde war zu Ende und wir gingen gemeinsam wieder in den Raum der 7b, wo wir uns nochmals zum Imbiss und einem kleinen Austausch zusammenfanden. Frau Sesterhenn, selbst von Japan begeistert, Herr Heuser und Herr Weise wohnten den Gesprächen bei. Die Schülerinnen hatten mittlerweile keine Berührungsängste mehr und redeten in Englisch mit Hilfe von Händen und Füßen und tauschten zum Schluss sogar E-Mmail-Adressen aus.

Herr Weise befürwortete die japanische Freundschaft und versprach zusammen mit der Stadt St. Goarshausen mit der Partnerstadt Inuyama in Kontakt zu bleiben und bildete mit seinen Schülern sogleich die Idee einer deutsch-japanischen Kindergesellschaft.

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Loreleyschule, die sich sehr viel Mühe für den Besuch der japanischen Schüler gemacht hat. Gerne greifen wir die Zusammenarbeit mit der Schule auf und freuen uns auf einen regen Austausch mit Japan. Herzlichen Dank an Herrn Weise, den Schulleiter der Loreleyschule, Herrn Heuser, Frau Sesterhenn, den Schülerinnen Kim und Maya sowie den Klassen 5c, 7b und 8c.

Gleich danach ging es dann auf die Loreley. Nach mehreren Fahrten mit der Sommerrodelbahn besuchten wir das Loreley Besucherzentrum und die Felsenspitze. Dann folgte die Überfahrt mit der Fähre zur Burgruine Rheinfels nach St. Goar. Nach einer kleinen Stärkung folgte die Gruppe zusammen mit Akiko Stein und Pia Martin den Erklärungen von Frau Loch, die die Führung auf der Burg für uns machte. Nach mehreren unterirdischen Gängen und vielen Informationen über die Burg und die früheren Zeiten haben wir die Heimreise nach St. Goarshausen angetreten.

Der 1. Beigeordnete Manfred Baumert und Pia Martin haben die japanischen Gäste im Hotel Erholung abgesetzt, damit die Mädchen zusammen mit ihren Betreuern noch den ortsansässigen REWE besuchen konnten. Gegen 19 Uhr wurden die Gäste dann zum Abendessen in das Restaurant "Zum Schiffchen" abgeholt. Nach einem ausgiebigen, sehr guten Abendessen wurden die müden Schülerinnen wieder in das Hotel Erholung gebracht.

Am nächsten Morgen reiste die japanische Gruppe wieder ab. Um 9.27 Uhr rollte pünktlich der Zug ein.

Wir sagen DANKE und wünschen eine gute Heimreise.

Pia Martin, Stadtverwaltung St. Goarshausen